Kapelle

Chronik
von 1920 bis heute
Im Jahre 1920 wurde in Tauberbischofsheim die Kapelle "Frohsinn" gegründet, die zugleich auch die Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr war. Der Hauptinitiator dieser Gründung war Jakob Ehresmann, doch er war nicht alleine. Ihm standen acht weitere Musikanten aus Tauberbischofsheim zur Seite, die ihn als Gründungsmitglieder tatkräftig unterstützten.
Im Laufe der nächsten Jahre machte sich die Kapelle "Frohsinn" mit Ehresmann an der Spitze in der näheren und weiteren Umgebung einen Namen. Die Mitgliederzahl wuchs stetig an und auf Drängen des Dirigenten wurde die Kapelle von der Stadt als Stadt- und Feuerwehrkapelle anerkannt und erhielt so ihren noch heute gültigen Namen.
Nachdem sich Ehresmann ab Mai 1956, nach 36 Jahren als Dirigent der Stadt- und Feuerwehrkapelle, wieder der Leitung des Spielmannszuges widmete, war Fritz Kosak bis zum Dezember 1963 als musikalischer Leiter tätig.
Ihm folgte Otto Hepp in das Dirigentenamt, der schon seit frühester Jugend musizierte und bei verschiedenen Musikkorps als Hornist Erfahrung sammelte. Während seiner Dirigentschaft wurde im Juni 1966 die Urkunde der Städtefreundschaft mit der Partnerstadt Vitry-le-François überreicht. Im selben Jahr fand auch das erste Partnerschaftstreffen mit Duderstadt statt. Im Jahre 1970 wurde schließlich eine neue original fränkische Tracht angeschafft, die der Kapelle ihr jetziges Aussehen verleiht.
Als Otto Hepp im November 1973 anlässlich seines 60. Geburtstages, was das Ausscheiden aus der aktiven Wehr bedeutet, den Dirigentenstab an Gustav Endres übergab, wurde ein neues Zeitalter eingeleitet. Das Repertoire wurde nun von Militärmusik über traditionelle Volks- und Blasmusik bis hin zum Big-Band-Sound, Schlagern und aktuellen Hits erweitert, was zur Folge hatte, dass die Stadt- und Feuerwehrkapelle moderne Technik wie Boxen, Verstärker und Endstufen anschaffen musste, um mit der Zeit Schritt zu halten. Das ist unserem Dirigenten Gustav Endres seit nunmehr fast 30 Jahren bestens gelungen, wie man sehen, aber vor allem immer wieder hören kann.
Die zahlreichen Termine, die die Stadt- und Feuerwehrkapelle Tauberbischofsheim in den letzten 25 Jahren wahrgenommen hat, sprechen dabei für sich und zeigen, dass die Kapelle den ihr verliehenen Namen zu recht trägt und die Stadt würdig vertritt.
Seitenanfang